Blog des ZLB – E-Learning Centers

der Hochschule Hannover [HsH]

Verbundprojekt „eCULT“ wird auch von 2016 bis 2020 gefördert

Auch in der zweiten Antragsrunde im Qualitätspakt Lehre konnte sich das  Verbundprojekt „eCULT“ durchsetzen.  eCULT ist das Akronym für eCompetence and Utilities for Learners and Teachers, das als Verbundprojekt unter Federführung der Universität Osnabrück durchgeführt wird. Die gesamte Antragssumme beträgt 6,4 Millionen Euro. Das Teilvorhaben der Hochschule Hannover (HsH) hat zum Ziel, die Qualität der Hochschullehre durch den didaktisch sinnvollen Einsatz digitaler Lerntechnologien zu verbessern. Dazu sollen digitale Utilities (weiter-)entwickelt werden und die eCompetences der Lehrenden durch Beratung und Qualifizierung zum Einsatz dieser Utilities erhöht werden. Für die Fortsetzung des Teilprojekts der HsH wurden Mittel in Höhe von 461.075,10 Euro beantragt und nun bewilligt.

Ebenfalls erfolgreich war mit dem Projekt „myStudy“  der zweite Antrag der HsH. Für die Integration heterogener Lernkulturen durch beratende Begleitung, curriculare Entwicklung und neigungsgerechte Kompetenzentwicklung erhält die Hochschule insgesamt 4,8 Millionen Euro.

Weitere Informationen zur aktuellen Förderbekanntmachung des BMBF:

Presseinformation der Hochschule Hannover

Programminformation des BMBF mit allen geförderten Projekten und Hochschulen 

Pressemeldung der Universität Osnabrück (Verbundkoordination eCULT)

Kommentare sind geschlossen.